Agenda – Lean Konferenz 2022

Unter dem Motto »Digital Business Acceleration – Modernize responsibilities & systems« halten unsere Referenten Vorträge aus der Wissenschaft und Praxis.

Stand: 18.05.2022 – Änderungen vorbehalten


Konferenztag am 06.07.2022:

 

Raum 1

Raum 2

8:30 Chek-In
9:00 Welcome Message – Inge Hanschke & Karsten Voges
9:15 100% Digital … and how we support our digital transformation by an agile and collaborative architecture working model.
Dr. Thomas Meintrup – Mercedes-Benz Group AG
9:45 Strategy Execution and Alignment: Powered by Architecture
Whynde Kuehn – Business Architecture Guild/S2E Transformation
10:15 30 Minuten Kaffeepause & Networking
10:45 Erfolgsfaktoren für ein wirksames EAM
Inge Hanschke – einfach & effektiv
11:15 Becoming a digital company – transformation of EON driven by EA
Markus Rink – E.ON Digital Technology GmbH
11:45 So, You Think You are Doing Digital Transformation?
Julie Short – The Skills Connection
12:15 Agil auf Schiene – Ein Kulturschock für einen Staatskonzern
Mag. Gerold Kathan – ÖBB-Business Competence Center GmbH
12:45 60 Mittagspause & Networking
13:45 Become a “do it yourself” innovator (by capturing the real value of EA)
Katharina Bach & Julian Ludwig – LeanIX GmbH
Agile change needs culture first: Wie agile Methoden und Selbstorganisation wirksam werden.
Miriam Suchet – Beratung & Coaching für Veränderungsstärke
5 Min. Wechselpause
14:20 „Enterprise Application Knowledge – the value of human cognition” – LUY Erfahrungen bei Linde
Andreas M. Beck – Linde GmbH
EAM ohne Enterprise – Ein Blick in die Kochküche des föderalen IT-Architekturmanagements
Tobias Schuh & Alexander Hoose – FITKO (Föderale IT-Kooperation)
5 Min. Wechselpause
14:55 “Project to Product” the challenges for EA in the trend towards semi-autonomous teams
Robert Pröber – ANDREAS STIHL AG & Co. KG & Dr. Jason Baragry – Ardoq AS
Open Source in Unternehmen? Chancen? Risiken?
Bernhard Hecker – Digital Product Executive, Speaker & Mentor
15:30 30 Minuten Kaffeepause & Networking
16:00 Agile Your Mind – Agiler Wandel startet im Menschen
Melanie Wohnert – Think Y
16:30 Enterprise Architecture Management am Flughafen München – ein Erfahrungsbericht
Bernhard Steckenbiller & Sebastian Hanschke – Flughafen München GmbH
17:00 “Right-Size” Enterprise Architecture Governance to Deliver Real Value? – In-depth look at architecture governance within three enterprises
Jean Gehring – IEEE Advisory Board – Levi Strauß
17:30 Abschluss – Karsten Voges
17:45 Ende der Veranstaltung

Vorträge:

08:30 | FOYER | Check-In

RAUM 1: »Digital Business Acceleration – Modernize responsibilities & systems«

09:00 | Begrüßung & Einführung

Inge Hanschke & Karsten Voges

09:15 | 100% Digital … and how we support our digital transformation by an agile and collaborative architecture working model.

Dr. Thomas Meintrup – Merzedes-Benz Group AG

Enterprise architecture designs an organization’s critical people-process-technology bundles in a way that facilitates both operational excellence and adaptability to change.

Letztes Jahr hat Ola Källenius (CEO der MB Group) im Schulterschluss mit Jan Brecht (CIO der MB Group) unsere 100% Digital Strategie verkündet – eine umfassende Unternehmenstransformation, die unseren Konzern in ein 100% digitales Unternehmen verändern soll. OMNI-Channel Commerce, Digital Twins oder die durchgängige Digitalisierung von E2E Geschäftsprozessen sind nur ein paar Elemente dieser Strategie.

Unternehmensarchitektur spielt in einer derartig umfassenden Transformation unseres Konzerns eine entscheidende Rolle. Die Art und Weise wie man in diesem Kontext Unternehmensarchitektur  definiert und lebt, muss sich jedoch gegenüber einem klassischen Verständnis als zentrale Disziplin einiger weniger „Helden“ im Unternehmen drastisch verändern:

  • Hin zu einer Organisations- und Rollen-übergreifenden Disziplin, in der Unternehmensarchitekten im engen Schulterschluss mit Business, Management, Lösungs- und Softwarearchitekten und anderen Stakeholdern zusammen arbeiten.
  • Hin zu einer agilen Disziplin, in der man schnell auf Veränderungen reagieren kann, sehr zielgerichtet und Kunden-orientiert und eher evolutionär und nicht revolutionär (für die nächsten 10 Jahre) Architekturen entwickelt und „kontinuierlich“ optimiert.

Diese Herausforderung haben wir im Konzern erkannt und sind mitten drin unsere Architekten-community im Konzern in diesem Sinne zu verändern. Über diese Veränderung  möchte ich in meinem Vortrag berichten. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Dr. Thomas Meintrup

Firma: Mercedes-Benz Group AG
Position:
Head of Enterprise Business Architecture & Verticalization

09:45 | Strategy Execution and Alignment: Powered by Architecture

Whynde Kuehn – Business Architecture Guild

Using business architecture in strategy development and execution to enable resiliency and agility as well as increased digital business and growth

Effective strategy execution—the ability to translate and implement business direction in a coordinated way at pace—has never been more important than it is now. With digital business and a connected world, change is the new normal and resources are precious. The ability to continually sense and respond to change ensures that an organization can continue to survive and thrive. However, most organizations are still highly challenged to execute strategy well and maintain strategic alignment.

Business architecture is increasingly being recognized as a key enabler of strategy execution by organizations, industry associations, and even academia.  The benefits of leveraging the discipline for effective end-to-end strategy execution and alignment not only bridges a unique and important gap for organizations, but can also bring new relevance to the entire enterprise architecture team.

In this talk, we will explore how organizations can build new muscle for cohesive, end-to-end strategy execution. We will then explore architecture’s critical role across strategy execution to help translate strategies into reality, and build modular, future ready organizations that are resilient, agile, and poised for digital business and growth. Finally, we will discuss practical next steps that can be taken to move these ideas into action.

Whynde Kuehn

Firma: Business Architecture Guild
Position: Co-Founder and Vice President

Firma: S2E Transformation
Position: Founder and Managing Director

10:15 | 30 Minuten Kaffeepause & Networking

10:45 | Erfolgsfaktoren für ein wirksames EAM

Inge Hanschke – Lean42 GmbH

Gerade in Zeiten des Umbruchs ist Transparenz und eine fundierte Entscheidungsgrundlage erfolgsentscheidend; wenn nicht sogar überlebensnotwendig. Ein in den Köpfen verankertes Kunden- und nutzenorientiertes egoless EAM und ebensolche Unternehmensarchitekten sind hierfür wichtige Erfolgsfaktoren. Im Vortrag werden die Erfolgsfaktoren und einige der einfach & effektiv Best-Practices für ein wirksames EAM anschaulich und praxisnah präsentiert.

Schwerpunkt liegt dabei auf der nachhaltigen Verankerung von EAM im Unternehmen:

  • Ist der Nutzen bewiesen – auch aus Sicht der relevanten Stakeholder?
  • Ist der Nutzen >> Aufwand?
  • Spielt EAM nur im Elfenbeinturm oder ist es operationalisiert?

Inge Hanschke

Firma: einfach & effektiv
Position: Chief IT-Management Consultant & Autorin

11:15 | Becoming a digital company – transformation of EON driven by EA

Markus Rink – E.ON Digital Technology GmbH

As EON is transforming to a digital company – EA and Strategy need to drive digitalization. Through technology platforms, new ways of working and lean processes.

The disruptive changes of the energy system has highlighted the importance of a digital transformation of E.ON to help the businesses manage the increasing complexity and stay competitive in our markets. This is the reason why E.ON announced a new digitally driven strategy in autumn 2021. This strategy aims to transform E.ON into an all-digital company unlocking additional value for the core businesses. As a core element the Common-Technology-Platform (CTP) was announced which is based on a group-wide harmonized architecture. This approach brings Enterprise Architecture into a leading role to drive the implementation of the digital strategy. Markus will explain in his presentation how this is set up and which roles and responsibilities EA takes to drive the transformation. He also will describe the architecture approach and critical success factors. 

Markus Rink

Firma: E.ON Digital Technology GmbH
Position: Head of Strategy & Architecture

11:45 | So, You Think You are Doing Digital Transformation?

Julie Short – Former Gartner VP analyst

Effective communication and tangible business outcomes … Learn a framework for successful digital transformations.

Synopsis:

  • How often do you say that you are doing a digital transformation without understanding exactly what it means?
  • How can you select or evaluate a technology or service provider who tells they do digital transformation?

 “Digital Transformation” is, in fact, a ‘double nonsensical’ term. What is the difference between what we have been doing for the past 30+ years with technology and this new concept? Wasn’t that digital? Wasn’t that transformative?  What’s new in the digital business era? It is vital for organizations and technology and service providers to define digital transformation in terms of the business outcomes these important and expensive efforts bring to your organization.  If you need to better explain your “digital transformation” efforts to the c-suite and senior business management and better understand how to select the right technology and service providers that will help you achieve the business outcomes you are expecting, this session will help you gain that clarity.

Julie Short

Firma: The Skills Connection
Position: Senior Analyst

12:15 | Agil auf Schiene – Ein Kulturschock für einen Staatskonzern

Mag. Gerold Kathan – ÖBB-Business Competence Center GmbH

Mag. Gerold Kathan

Firma: ÖBB-Business Competence Center GmbH
Position: Senior Expert Strategy and Business Development

12:45 | 60 Minuten Mittagspause & Networking

13:45 | Become a “do it yourself” innovator (by capturing the real value of EA)

Katharina Bach – LeanIX GmbH

When IT leaders think about how to react to the opportunities and threats of change, they dream of the same thing: if they could just get rid of departmental silos and outdated data.

What if they asked themselves instead how to capture the real value of governing their IT landscape and translating them into actionable insights?

Based on best practices and hands-on insights, the presentation will encourage CIOs, IT leaders and Enterprise Architects to become the “do it yourself” innovator creating ideas and solutions that work for them driving innovation, enabling digital transformation and ensuring business success.

Katharina Bach

Firma: LeanIX GmbH
Position: Senior Partner Manager

Julian Ludwig – LeanIX GmbH

Julian Ludwig

Firma: LeanIX GmbH
Position: Senior Sales Engineer

14:20 | „Enterprise Application Knowledge – the value of human cognition” – LUY Erfahrungen bei Linde

Andreas M. Beck – Linde GmbH

Andreas M. Beck

In the regional IT Europe West  at Linde we are introducing LUY to manage knowledge about business information systems.
We will show the specific challenges regarding application knowledge and enterprise architecture management based on Linde’s business domain characteristics, organization structure and the specifics of today’s ERP focused application landscape. Our strongly use case oriented approach helps us to cope with the broadness of requirements which are put up to us. The highly agile approach helps us to cope with the complexity of the huge „information modelling“ tasks, which involves harmonization with a lot of sources and sinks of application information. We combine this with a very slow gradual rollout to ensure stakeholder support. And we base the required mindset shift on a manifest of some key principles.
We will explain how the usability of LUY supports us in this endeavour, and how manual entry of information actually adds value both to the quality of the information model and the quality of the information itself.

Firma: Linde GmbH
Position: Digital Design, Innovation & Strategy IT Europe West

14:55 | “Project to Product” the challenges for EA in the trend towards semi-autonomous teams

Robert Pröber – ANDREAS STIHL AG & Co. KG

In this session we will discuss the practical benefits and challenges that Stihl has faced when moving from a project-based IT organization to product-based approach with continuous change. We will also compare that to trends Ardoq is seeing in the industry as a whole.

Robert Pröber

Firma: ANDREAS STIHL AG & Co. KG
Position: Manager Cloud & Data Governance

Jason Baragry – Ardoq AS

Dr. Jason Baragry

Firma: Ardoq AS
Position: Chief Enterprise Architect

15:30 | 30 Minuten Kaffeepause & Networking

16:00 | Agile Your Mind – Agiler Wandel startet im Menschen

Melanie Wohnert – Think Y

Agile Menschen formen agile Unternehmen – nicht umgekehrt.

Zweifellos brauchen wir Prozesse, Methoden und Tools, um Agilität in Projekte und Unternehmen zu integrieren. Hierüber wurde inzwischen viel geschrieben – wir haben umfassende Dokumentation zu Agilität an sich und den verschiedenen agilen Methoden.

Es ist nun an der Zeit, sich um die linke Seite im agilen Manifest zu kümmern: Individuen und Interaktionen, echte Zusammenarbeit und das Reagieren von Veränderungen.

All das hängt nicht primär an den Prozessen – sondern liegt in den Menschen selbst.

Agilität einzuführen bedeutet Wandel, meist großen Wandel, manchmal sogar eine Revolution. Wenn wir uns selbst von diesem Wandel ausnehmen, kommen wir über das „Doing Agile“ nicht hinaus. Erfahrungsgemäß hakt und schmerzt das dann so lange, bis es wieder so sehr „verwasserfallt“ wird, dass am Ende nicht nur die Leichtigkeit und die Potentiale der Agilität auf der Strecke bleiben, sondern vor allem auch eine Unmenge menschlicher Potentiale.

In diesem Vortrag wird erlebbar, dass es für eine agile Skalierung nach oben auch eine Skalierung nach unten, in den Menschen hinein braucht. Interessanterweise treffen sich dort Agilität und Mindfulness als zwei Seiten einer Medaille: Sobald wir uns selbst auf das „Being Agile“ einlassen, brauchen wir Mindfulness. Und um uns Stück für Stück wieder mit uns selbst und damit auch unseren Mitmenschen zu verbinden, helfen uns agile Methoden. Sobald wir als Menschen uns auf die Reise der gelebten Agilität begeben, beginnt echte kulturelle Transformation.

Melanie Wohnert

Firma: Think Y
Position:
Geschäftsführende Gesellschafterin

16:30 | Enterprise Architecture Management am Flughafen München – ein Erfahrungsbericht

Bernhard Steckenbiller – Flughafen München

Als internationaler Premium-Hub wirtschaften wir effizient, begeistern Kunden und haben den Anspruch branchenweit im Luftverkehr als Vorbild im Hinblick auf insbesondere Nachhaltigkeit und Digitalisierung zu fungieren. Dafür ist ein konzern-übergreifendes verankertes und gelebtes Enterprise Architecture Management essenziell. In diesem Vortrag berichten wir von unseren Erfahrungen bei der Einführung, dem Ausbau und der Verankerung des Enterprise Architecture Managements am Flughafen München. Wir stellen dar, welchen Herausforderungen wir uns erfolgreich gestellt haben und wie wir diese gemeistert haben. Darüber hinaus geben wir einen Überblick darüber welche EAM Initiativen gerade bearbeitet werden und wie wir uns das Enterprise Architecture Management der Zukunft am Flughafen München vorstellen. 

Bernhard Steckenbiller

Firma: Flughafen München GmbH
Position:
Leiter Central und Commercial Solution

Sebastian Hanschke – Flughafen München

Sebastian Hanschke

Firma: Flughafen München GmbH
Position:
Chief Enterprise Architect

17:00 | “Right-Size” Enterprise Architecture Governance to Deliver Real Value?
In-depth look at architecture governance within three enterprises

Jean Gehring – IEEE Advisory Board – Levi Strauß

Successful Enterprise Architecture Governance models operate as EA Centers of Excellence. They are structured to advance the EA program to the next level of maturity and define how EA capabilities can deliver real business-driven value outcomes.

For some enterprises, a good governance model means aligning business and IT strategies to shape investment decisions and accelerate outcomes. For others, it is oversight to ensure the EA program and the architecture services are relevant and meet the organization’s needs and goals. For others, it ensures major investments are planned and compliant with the EA roadmap from initiation to implementation.

Based upon the experience of implementing multiple EA Governance models, this presentation looks at three well-designed governance models and how each delivers value and enables Business and IT to drive each other.

Jean Gehring

Firma: IEEE Advisory Board – Levi Strauß
Position: Chief Architect

17:30 | Abschluss

17:45 | Ende der Veranstaltung

08:30 | FOYER | Check-In

RAUM 2: »Digital Business Acceleration – Modernize responsibilities & systems«

09:00 | Vorträge im RAUM 1

10:15 | 30 Minuten Kaffeepause & Networking

10:45 | Vorträge im RAUM 1

12:45 | 60 Minuten Mittagspause & Networking

13:45 | Agile change needs culture first: Wie agile Methoden und Selbstorganisation wirksam werden.

Miriam Suchet – Change Performer

Häufig führen wir bei agilen Transformationen Methoden wie SAFe, Scrum, Lean oder Kanban ein. Wir ändern Prozesse und Rollen und reduzieren für mehr Selbst­organisation die Hierarchie. Und sind oftmals enttäuscht. Projekte bleiben langsam, teuer und weniger innovativ als erhofft. Wie können agile Methoden und Selbst­organisation wirklich wirken?

Agile Transformation funktioniert, wenn wir unsere Unternehmens­kulturen mit entwickeln. Prozesse, Rollen und Strukturen geben grobe Rahmen­werke vor. Doch der Groß­teil unseres Verhaltens ist viel detaillierter, informell und wird von unseren unbewussten Werten, Einstellungen und Annahmen geleitet, also unseren Haltungen und unserer Unternehmens­kultur oder auch von „The way how we do things around here.“.

Wir schauen uns an, was Unternehmenskultur ist, wie sie entsteht und wie wir sie in agilen Transformationen begleitend gestalten. Wie wir unsere unbewussten Werte, Einstellungen und Annahmen verstehen und gemeinsam zu unserer eigenen Version von wirksamer Agilität und Selbst­organisation finden.

Miriam Suchet

Firma: Miriam Suchet – Beratung & Coaching für Veränderungsstärke
Position:
Inhaberin

14:20 | EAM ohne Enterprise – Ein Blick in die Kochküche des föderalen IT-Architekturmanagements

Tobias Schuh – FITKO (Föderale IT-Kooperation)

In vielen Unternehmen steht beim Architekturmanagement der Überblick über die IT-Landschaft in Form von Bebauungsplänen im Vordergrund. In den föderalen Strukturen der öffentlichen Verwaltung in Deutschland wäre das Bestreben, einen bundesweiten Überblick aufzubauen, aufgrund der Komplexität viel zu aufwendig. Zudem werden viele Typen von Anwendungen dezentral verantwortet, für die keine direkten Bebauungsvorgaben im Sinne von Technologien und konkreten Lösungen möglich sind. Stattdessen arbeiten wir daran die föderale IT-Landschaft mit anderen Ansätzen zu harmonisieren.

Mit Hilfe von Referenzarchitekturen für spezifische fachliche Prozesse sollen für die Umsetzung und das Zusammenspiel von Architektur- und Lösungsbausteinen Rahmenvorgaben und Empfehlungen bereitgestellt werden. Diese dienen für die föderale Architekturplanung und das Architekturcontrolling sowie dezentrale Lösungsverantwortliche in den Behörden als gemeinsamer Bezugsrahmen.

Im Bereich der Informationsbebauung ist Transparenz über die Strukturen der verschiedenen Fachdomänen und den verschiedenen technischen Realisierungen im föderalen Zusammenspiel zu schaffen und Optimierungsmöglichkeiten abzuleiten.

Wir laden Sie zu einem Blick in die Kochküche des IT-Architekturmanagements des IT-Planungsrats und der Föderalen IT-Kooperation (FITKO) ein und diskutieren gerne unsere Rezepte.

Tobias Schuh

Firma: FITKO (Föderale IT-Kooperation)
Position: Koordinator IT-Standards

Alexander Hoose – FITKO (Föderale IT-Kooperation)

Alexander Hoose

Firma: FITKO (Föderale IT-Kooperation)
Position: Enterprise Architect

14:55 | Open Source in Unternehmen? Chancen? Risiken?

Bernhard Hecker – Digital Product Executive, Speaker & Mentor

Open Source als Befriff ist ja in aller Munde und je mehr darüber gesprochen wird umsomehr Verwirrung herrscht häufig.

Kann man das überhaupt nutzen? Ist das alles sicher? Gibt es nachhaltig einsetzbare und vertrauenswürdige Komponenten oder ist das alles nur Bastelzeug von Nerds?

Warum sprechen Regierungen und Unternehmen immer mehr über Open Source und beteiligen sich aktiv an den Communities?

Wie hilft Open Source unabhängig zu werden und unternehmerische Risiken zu kontrollieren?

Wie können wir uns dem Thema Open Source als Unternehmen professionell nähern?

Und was ist eigentlich ein OPSO? Und brauchen wir das wirklich?

Diese und ähnliche Fragen will der Vortrag streifen und diskutieren. Er soll anregen, das Thema Open Source möglicherweise aus einer neuen oder spannenden Perspektive zu betrachten.

Bernhard Hecker

Firma: SUSE Software Solutions Germany GmbH
Position:
Digital Product Executive, Speaker, Mentor

15:30 | 30 Minuten Kaffeepause & Networking

16:00 – 17:30 | Vorträge im RAUM 1

17:30 | RAUM 1: Abschluss

17:45 | Ende der Veranstaltung